22
Nov
08

2.7 mit deutscher Sprachdatei

Muss gerade für jemanden eine Basis-Installation von WordPress machen. Und wa läuft mir dummerweise über den Weg? Natürlich das Problem, dass besagte Person zu den DAUs gehört und sich dementsprechend einem Backend-Wechsel nach wenigen Tagen/Wochen einiges entgegen spricht. Also muss auch hier wieder direkt die 2.7 Beta ran. Daraus ergibt sich das Problem mit der Lokalisierung, denn so per Du ist diese Person mit der englischen Sprache auch nicht.

Problemlösung

Um das Problem zu lösen werde ich die englische 2.7 als Basisinstallation wählen und nach der kurzen Anleitung von DuxFreak die Sprachdatei ergänzen. Allerdings werde ich dazu nicht die Sprachdatei der 2.6.3 nutzen, sondern die aktuellste svn-Version.

Und nein, dies ist noch nicht das Projekt von dem ich schrieb …

Advertisements
21
Nov
08

Demnächst auch wieder mehr zu WP

Zwar arbeite ich aktuell auf meinen eigenen Webseiten vornehmlich mit dem kleinen Blogsystem Habari, welches ich vor ein paar Wochen in einem Artikel bei Dr. Web vorgestellt und zu welchem ich auf Grund der großen Affinität nun das HabariMag begonnen habe, jedoch steht derzeit ein größeres Projekt vor der Tür, bei welchem WordPress die zentrale Rolle spielen wird. Aus diesem Grund wird es in der nächsten Zeit von mir auch wieder häufiger Artikel zu WordPress in den verschiedenen Medien geben und ich werde an dieser Stelle ein paar der technischen Entscheidungsprozesse festhalten.

Da das Projekt eine entsprechende Größe hat, wird es zuerstmal um den Aspekt Sicherheit gehen. Dazu kommt dann demnächst mal ein Artikel mit den entsprechenden Quellen und Hinweisen.

Ich freue mich jedenfalls außerordentlich auf das Projekt und die Umsetzung. Endlich wieder was mit WordPress aus dem Boden stampfen und technisches Wissen im Umgang mit dem System anwenden, erweitern und vertiefen.

Eine Developmentinstallation existiert bereits und nutzt die aktuelle Beta 3 der Version 2.7. Dies bietet sich an, da das bereits laufende Projekt erst später eine vollständige Umstellung auf WordPress erfährt. Derzeit steht erstmal die Vorbereitung der Technik, der Datenübernahme und der Templates an. Nebenher geht es auch noch um die Auslagerung derzeit als Module bestehender Applikationen und in diesem Zuge auch deren Neubau. Einer Umsetzung mit WordPress sprechen in den Fällen zu viele Überlegungen entgegen, denn hier werden eine ganze Reihe an Applikationen im Hintergrund verknüpft. Weshalb sich eine eigene Lösung eher anbietet. Das aber nur am Rande, da es hier ja nunmal vornehmlich um WordPress geht.

02
Okt
08

WP 2.1.6 und das kuddelmuddel der Backenddesigns

Hinter einem der Blogs auf denen ich schreibe steckt noch ein WordPress der Version 2.1.6. Soweit kein Problem, aber die Medienbibliothek quält mich.

Ich lade Bilder hoch und das Ding läd irgendwas hoch, aber nicht was es soll. Zumindest erscheinen weder in der Vorschau noch im Artikel die richtigen Bilder. Liegt das einfach nur daran, dass irgendwo WP nicht richtig aktualisiert und eigentlich die Bilder doch richtig sind. Sodass ich mich einfach doof stellen kann oder wie sieht das aus?

Auch wenn ich wordPress bis zu einem gewissen Grade ja schon mag, stört es mich ungemein, wieviel zwischendurch einfach nicht funktioniert, unabhängig von den vielen verschiedenen Designs im Backend, die einfach nur nervig sind.

Mit der kommenden Version 2.7 soll schon wieder der nächste Wechsel im Backend durchgezogen werden. Toll, WordPress als eines der angeblich einfachsten Blogsysteme für den Endnutzer ändert stetig sein Aussehen und für die Nutzer sind stetig verdammte Umschulungen notwendig. Das kann es doch nun bitte mal echt nicht sein.

Auf einem Projekt wird WordPress in möglichst aktueller Version eingesetzt, allerdings kann man den nächsten Versionsumstieg dann abhaken und muss die Sicherheitslücken offenlassen, damit die vielen ungeschulten Nutzer noch einigermaßen den Überblick behalten. Die nächste Umstellung wird auch sicherlich nicht die letzte sein. Die Nutzer sollen entscheiden. Ja super und was ist, wenn mein Workflow anders aussieht oder die Nutzer die eben nicht so affin sind trotz allem überhaupt nicht klar kommen?

Argh, schreien möchte man da einfach nur noch. Unabhängig davon, dass das System inzwischen ein riesen Gewicht mit sich rumschleppt um Funktionen bereit zu stellen, die entweder sowieso immer eingeschaltet sind, also auch direkt die Alternativen entsorgt werden können oder die für viele Nutzer einfach überflüssig sind.

Das Projekt, welches ich eigentlich mal über WordPress laufen lassen wollte, habe ich jetzt kurzentschlossen auf einem anderen System gelauncht. Der Grund dafür ist einfach, dass es nur sehr wenig Power benötigt. Keine 4,5 MB Platz auf dem Webspace, wobei das nicht das große Problem darstellt, aber es nutzt weniger Speicher und ist auch ansonsten in den Reaktionen auf Nutzereingaben um einiges schneller. Kein unnötiger Ballast. Die nötigsten Funktionen gibt es von Haus aus und den Rest per Plugins, welche man sich sehr angenehm und einfach selbstbauen kann.

Gut, vielleicht habe ich jetzt ein bisschen arg hart gegenüber WordPress reagiert, aber manchmal muss die Luft auch einfach mal raus. Inzwischen werden Elemente des Backends ja auch nciht mehr vollständig umgeworfen. Doch alleine, dass man jedesmal eine Anleitung neuschreiben muss um auch dem absolutesten Nobrainer noch klarzu machen, was er zu tun hat, kann es nicht sein.

Bitte, bitte, bitte. Haltet doch mal die nächsten 5 Jahre daran und verbessert die Standardfunktionen, sodass auch die älteren Blogs hinterherkommen.

30
Aug
08

Reset Admin-Password

Lange nichts mehr notiert, aber hiermit mal wieder eine Notiz zu WordPress.

Auf dem vor kurzem an den Start gegangenen WordPress Magazin gibt es den Hinweis auf ein Notfall-Skript für einen Reset des Admin-Passworts.

06
Jul
08

WP JS komprimiert JavaScript

Das Plugin WP JS fasst mehrere JavaScript-Dateien zu einem einzelnen File zusammen und komprimiert noch zusätzlich mittels GZIP. Der Vorteil ist, dass durch das Zusammenfassen nicht mehrere Files geladen werden müssen, was wesentliche Einsparungen bei der Ladezeit zur Folge hat. Die Kompression tut bei der Geschwindigkeit der Übertragung ihr übriges, sodass sich die Ladezeit insgesamt stark beschleunigt und dem Benutzer so noch eine angenehmere Bedienung ermöglicht.

Via WordPress Candy

05
Jul
08

Sicherheits-Keys für 2.6 und Generator

Bei TalkPress habe ich gerade gelesen, dass 2.6 nun drei Keys zur Sicherung nutzt. Direkt bei dem Beitrag gibt es dann auch einen Generator für die drei Keys inklusive Code-Mantel, welcher mit jedem Load einen neuen Satz generiert.

Nützlich für alle die schonmal Vorbereitungen treffen wollen …

02
Jul
08

WordPress 2.7 Release schon in Planung

Manchmal geht es eben doch sehr schnell. Während die Version 2.6 gerade erst in die Betaphase gekommen ist, soll der Release von Version 2.7 schon für den September in der Planung sein. Hier sollen dann Ergebnisse aus dem Google Summer of Code eingehen und auch wieder einige Verbesserungen mitbringen.

Ich bin ja mal gespannt, was sich da dann noch an Features tun wird. Bisher ist mir jedenfalls noch nichts bekannt. Das WordPress zukünftig auch automatische Updates unterstützen soll, wäre ja schonmal eine sehr brauchbare Errungenschaft. Serendipity schafft seit langem zumindest Installation und Update auf Knopfdruck. Arbeitsersparnis finden wir ja sowieso alle gut.

Im übrigen habe ich gerade bemerkt, dass der Wordcount hier auf wordpress.com schon funktioniert, wenn dieser scheinbar auch nur beim automatischen Speichern aktualisiert wird. Hilfreich ist es trotzdem.

Im übrigen sollten wieder alle daran denken Plugins zu aktualisieren, da 2.6 ja schon kurz bevor steht.




My last articles on WP