Posts Tagged ‘workflow

01
Jul
08

Crazyhorse bekommt verschiebbare Boxen

Wie ich bei TalkPress lesen durfte bekommt der experimentelle Zweig „Crazyhorse“ verschiebbare Boxen. Bei stöbern fielen mir auch noch ein paar weitere nette Änderungen in diesem Zweig auf, aber das lassen wir jetzt mal im Hintergrund verschwinden.

Das mich die starre Anordnung der Boxen nervt seit ich mit WP arbeite ist ja schonmal etwas, was für dieses Feature spricht. Allerdings scheint mir diese „Crazyhorse“-Geschichte doch in einigen Punkten sehr gewöhnungsbedürftig. Aber das kann ja dank einer Demo jeder selbst herausfinden und beurteilen. Trotzdem ist es gut bedienbar und scheint einigen Komfort zu bieten. Ob es allerdings für den dauerhaften Einsatz besser taugt würde ich dann wirklich eher im stetigen Workflow ausprobieren.

Was mir unter anderem sehr zusagt ist die eingebaute Admin Bar, allerdings nur im Backend. Das platzsparende Weglassen der Unnötigen Titelzeile wurde allerdings auch in diesem Fall ignoriert. Ich fände ja auch eine Favoritenliste in dieser Admin Bar sehr praktisch …

Neben dem Posten tut man ja auch gewisse Arbeitsschritte häufiger. Vielleicht wäre auch hier freie Konfiguration das Stichwort.

Advertisements
29
Jun
08

Admin Bar und Space Saving Extension

Hier bei WordPress.com gibt es die globale Admin Bar ja schon. Ich weiss nicht, ob so etwas eventuell auch für die nächste WordPress-Version angedacht ist, wobei es eigentlich nur Sinn macht, sofern der Nutzer eingeloggt ist. Aber ich bin bei Kahi über seine Erweiterung des Admin Bar Plugins gestolpert und halte das mal so hier fest, da ich sowohl die Admin Bar, als auch Kahis Erweiterung als durchaus sinn voll erachte.

Die Admin Bar stellt für eingeloggte User einige Funktionen überall im Blog zur Verfügung, also auch bei Ansicht des Frontends lassen sich von dort aus Funktionen abrufen, die sonst im Backend verschwinden. So zum Beispiel Schreiben, Verwaltung, Kommentare und so weiter.

In Kombination mit Kahis Modifikation lässt sich sogar noch Platz einsparen und die Überflüssige Zeile mit dem Titel aus dem Backend verbannen.

Ich finde die Admin Bar hier schon sehr praktisch und gehe davon aus, dass eine Verwendung wahrscheinlich auf allen Projekten Sinn macht, sofern es dem Nutzer gefällt. Was mich allerdings nun überlegen lässt, ist die Frage nach der Integration in nächsten WordPress-Versionen, da eine Integration hier ja nun schon stattgefunden hat. Weiß dazu schon jemand was? Gibt es Hinweise darauf? Ich habe da aktuell nicht so den Überblick, da ich nicht stetig an den News über WordPress hänge.

28
Jun
08

Einfacheres Management

Gerade bei Projekten mit vielen Autoren kann die Arbeit als Redakteur, Moderator oder Administrator viel Arbeit machen. Vor allem wenn bei vielen Artikeln mehrere kleine Änderungen zu machen sind. WP Manageable heißt das Plugin, dass gerade diese lästigen kleinen Arbeiten übernehmen und vereinfachen kann. Entdeckt hat auch dieses Plugin der Alex.

Das Plugin stellt viele Funktionen direkt in der Übersicht zur Verfügung, sodass nicht jeder Beitrag einzeln aufgerufen, bearbeitet und gespeichert werden muss. Und wie wohl jeder weiß bedeutet das Zeitersparnis en masse schon bei einer kleinen Zahl an zu bearbeitenden Artikeln. Auch Seiten profitieren von den Vorteilen dieses Plugins und können einfach direkt in der Übersicht bearbeitet werden. Sehr sexy für den Workflow!

Ich finde es schaut durchaus hilfreich aus und ich könnte mir die Verwendung gut auch in größeren Projekten vorstellen, bei denen von Moderatoren und Redakteuren eine Vielzahl an Posts verwaltet werden müssen. Zumindest auf macFuture und Rublogia kann ich mir die Verwendung durchaus gut vorstellen, schließlich ist gerade letzteres ein Projekt, welches auf die Beteiligung vieler Autoren abzielt.

26
Jun
08

Templates für Blogeinträge

Für manche Blogs ist es absolut sinnvoll, wenn Artikel gleichbleibend strukturiert werden. So zum Beispiel bei Projekten wie macfuture.net oder anderen Magazinen, denn um eine gewisse Professionalität darzustellen, gehört eine entsprechende Struktur für Reviews, Update-Ankündigungen und andere Inhalte einfach dazu.

Dafür werden Vorlagen oder auf Englisch Templates benötigt. Am angenehmsten ist es natürlich, wenn diese Vorlagen direkt im Blogsystem eingebaut und vorgegeben werden können.

Für WordPress gibt es dafür sogar eine Lösung: Structured Blogging. Das Projekt bietet ein Plugin, das die entsprechenden Möglichkeiten zur Verfügung stellt.

So kann man sich Vorlagen für alles Mögliche vorbereiten, welche dann nur noch abgerufen werden müssen. Aber nicht nur große Projekte können von solchen Vorlagen profitieren, auch in kleineren Blogs mit immer wieder ähnlichen Inhalten lohnt sich dieses Plugin.

16
Jun
08

Die wichtigsten Plugins für erfolgsorientierte Blogs

Peer von Selbstständig im Netz hat im Zuge seiner Blogoptimierungsserie eine Liste mit unverzichtbaren Plugins für erfolgsorientierte WordPress-Blogs zusammengestellt. Abgedeckt werden die Bereiche Interaktion, Spamschutz, Werbung, Arbeitserleichterung und Statistiken.

Für alle völlig Ahnungslosen und auch für alle Anderen auf jeden Fall ein Blick wert.

Zur Plugin-Liste




My last articles on WP